Pinned toot

das isch dr startschuss zum Soziale Netzwärk Bärn. ziu isches hie mau öppis für d lüt z mache. nid wi schüsch überall wos immer nume drum geit d lüt abzzocke.

me söu sech hie unkompliziert chönne ustusche. zäme öppis ungernä. lüt kennelehre. events organisiere usw.

viu spass! 🎉 💃

die tags hie mache dass me di nachricht cha finge:

ha dänkt wäre no es guets tag für alles was das netzwärk betrifft, oder?

Was uns am meisten fehlt in der heutigen Gesellschaft ist Geist, ja - eine neue "Begeisterung" wäre nötig. Die Leute spielen artig Musik - aber ohne Geist. Die Leute lernen brav - aber ohne Geist. O! wenn wir doch nur wieder anfingen über uns hinaus zu wachsen! Aber wir töten den Geist. Wir machen ihn kaputt. Schon in der Schule treiben wir ihn aus, bis er mundtot gemacht ist und für immer schweigt, der Geist, dieses edle Ding.

"... weil das Gefühl der Ohnmacht und der Furcht so stark und so lange fast fortwährend in Reizung war, hat sich das Gefühl der Macht in solcher Feinheit entwickelt, dass es jetzt hierin der Mensch mit der delicatesten Goldwage aufnehmen kann. Es ist sein stärkster Hang geworden; die Mittel, welche man entdeckte, sich dieses Gefühl zu schaffen, sind beinahe die Geschichte der Cultur."

Friedrich , Morgenröthe, 23.

"Gold Miner" und "Swiss Pale Ale" waren sehr gut. "Witty Nelson" ist nicht mein Fall, zu aggressiv im Geschmack.

"Das heißt, ich bin bettelarm, jawohl, buchstäblich bettelarm! Und da sollte ich mir ein Vergnügen versagen, das sich mir bietet? Soll vorbeigehen an einem klaren Quell, der meinen Durst stillen kann in der Glut der Wüste der Mittelmäßigkeit, durch die ich mich mühselig schleppe! Hol mich der Teufel! So dumm bin ich nicht. Jeder für sich in dieser Wüste des Egoismus, die man das Leben nennt!"

, Rot und Schwarz, Kapitel 43

gutenberg.spiegel.de/buch/rot-

mal wieder ein paar mir unkekannte am probieren. ich mag ja gar nicht.

nun ja, ist nicht so einfach. die kommen nicht von alleine hierhin. und dann ist da noch das problem: die normalen leute verstehen das twitter-modell einfach nicht. ich habe es bei meiner anderen instanz gesehen, das erschwert es zusätzlich. ich schreibe jetzt hochdeutsch und nutze mal das bestehende online-potential 🤭

eigentlech hani wöue wärbig mache und so für bern.social aber irgendwie mani nid. und we niemmer druff isch weiss i nid öb i das no wött wyter mache. d domain chostet über 100 euro und dr server nomau ca. 40. gäg di 200 euro. wird mitti nächscht jahr fällig.

e helikopter landet ufem bundesplatz und d lüt finges super. scheiss helikopter.

chinesisches chleid us dr ming-dynastie

so... nächschts buech, "The Red and the Black" vom
librivox.org/the-red-and-the-b
wiso änglisch? isch guet zum no mee änglisch lehre...

"Die schwarze Tulpe" vom Alexandre Dumas hani scho fertig glost. isch eis vo de beste büecher woni bis iz gläse ha.

nachdäm dr voltaire abgloost het, hani iz "The black tulip" vom Alexandre Dumas aagfange: librivox.org/the-black-tulip-b
Isch sehr interessand 😆

was doch o no cool wär: e allemannischi instanz 😜

zwöite versuech vom z läse. scho wider mani nümm wytermache. wi dä typ schribt gfallt mir gar nid. so viu effekthascherei und sache wi:

"An einem schönen Frühlingsmorgen fiel es ihm ein, einen Spaziergang zu machen. Ganz arglos ging er der Nase nach, da er es für ein Privilegium der menschlichen wie der tierischen Gattung hielt, sich der eignen Beine nach Belieben zu bedienen."

also würlech... viu blöder geits ja wohl nümm 🤔

ohni chnobli isch z ässe eifach nume halb so guet... (isch mir grad usgange)

Show more
Soziales Netzwerk Bern

Das gemeinnützige soziale Netzwerk von und für Bern
Lerne Leute kennen, tausche dich aus, unternimm was mit Gleichgesinnten etc.